Konvergenzinsuffizienz und Schulversagen

imageGute Ausführung zu einem der möglichen visuellen Probleme, der Konvergenzinsuffizienz und der damit verbundenen Leistungseinschränkung von dem amerikanischen College of Optometrist in Vision Development, http://www.covd.org

So oft werde ich gefragt, „warum sagt mir das denn keiner?“, zumal das entsprechende Training leicht ist und die Erfolge sehr  schnell sichtbar. Daher freue ich mich über solche Beiträge, die das Thema in die Welt bringen.
Visualtrainer und Funktionaloptometristen in Deutschland findet man über Google, die http://www.WVAO.org, oder mich einfach anschreiben für Empfehlungen von Kollegen im deutschsprachigen Raum.

Advertisements

DynamicEye im Magazin "Köln.Sport"

sabine kölnsport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Erfolg durch Innovation“ so ein aktueller Artikel im Stadt-Sportmagazin Köln.Sport.

Der Olympiastützpunkt Rheinland setzt auf aximalen Erfolg durch innovative Trainingsansätze. So wird in Kooperation mit dem Sportsvision Insitut DynamicEye auch intensiv an der visuellen Leistungsfähigkeit gearbeitet.

Hier geht’s zum ganzen Artikel:

visuelle-LD-im-KoelnSport87a72099ffdf58f8548c1fad1f88bfe5_L

Wahrnehmen – Lernen – Wnkelfehlsichtigkeit

pfostentestIn diesem Artikel der DOZ wird der Zusammenhang zwischen Wahrnehmung und Lernen beschrieben. Schon das  Schriftbild des Kindes (oder später Erwachsenen) kann visuelle Defizite, wie sie zum Beispiel bei einer Winkelfehlsichtigkeit auftreten, sehr offensichtlich zeigen. Auch der Pfostentest (hier links) gibt Aufschlüsse.

Hier ein Auszug aus dem Artijkel, der Lehrer und Eltern die Augen für die Ursache der Probleme ihrer Kinder öffnen könnten:

Aktuelle Situation an Schulen

Haben immer mehr Kindern Probleme, Wortbilder orthographisch richtig zu speichern und diese bei Bedarf sicher automatisiert zu reproduzieren? Die allzu gerne ignorierte Differenz zwischen phonetischem und visuellem Wortbild ist trotz mehrerer Rechtschreibreformen ein historisch unveränderter Ballast. Auch die der Norm angenäherte und klare Handschrift fällt zunehmend schwerer. In der Praxis sind viele Auffälligkeiten zu beobachten. Eine Auswahl, wobei nicht immer alle gemeinsam bei einem Kind auftreten müssen:

? Nachfahren von Buchstaben oder Linien bereitet Probleme
? Blicksprünge beim Lesen horizontal und vertikal
? Wortbilder sind entweder nur schwach gefestigt oder unklar
? Leseschwierigkeiten durch Buchstabenauslassungen oder
Buchstabenvertauschungen (b-d, m-mm, g-k, n-r)
? Schwierigkeiten, sich Mengen vorzustellen und daher ist die Zuhilfenahme der Finger (taktile Hilfe) selbst bei kleinsten Mengen nötig 
? Anstrengungsbeschwerden bei Nachsehaufgaben
? Orientierungslosigkeit auf Schulbuchseiten
? Höhenangst oder Probleme in der Koordination der Bewegungen

Diese Auffälligkeiten bestätigen, dass es offensichtlich viele
Kinder gibt, deren Fertigkeit zur Integration der visuellen Reize und deren Fähigkeit zu adäquater motorischer Umsetzung gestört oder unzureichend ist.

Neben der nicht unumstrittenen Prismenkorrektion ist das Visualtraining in sehr vielen Fällen so erfolgreich, dass schon in kurzer Zeit große Verbesserungen u.a. in den oben aufgeführten Bereichen sichtbar werden.

Hier der ganze Artikel:
2009_jdI